• Zielgruppen
  • Suche
 

Stimmen zu FeminING

Dr. Sylvia Harre, VDI:
„Das Ziel des VDI ist es seit Jahren den dringend notwendigen Anteil von Frauen in den Ingenieurberufen mit der Hilfe umfassender Aufklärungs- und Marketingkampagnen über Ingenieurberufe zu steigern. Daher begrüßen wir das Projekt „FeminING“ an der LUH. Es wird ein Frauennetzwerk geschaffen, das den Studentinnen konkrete Hilfestellung und Erfahrungsaustausch bietet. Den jungen Frauen wird Mut gemacht, sich in der immer noch männerdominierten Ingenieurswelt zu behaupten.“

Alessa Hildebrand, Maschinenbaustudentin:
„Ich habe mich nach der Teilnahme an der Herbstuniversität und dem Programm Mentoring für Schülerinnen für das Maschinenbaustudium entschieden. Während meines Studiums bietet FeminING mir eine gute Möglichkeit zur Vernetzung und Vorbereitung auf meinen Berufseinstieg.“

Bianca Witt, Produktion und Logistik-Studentin:
„FeminING bietet tolle Möglichkeiten Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen und uns Chancen aufzuzeigen. Die stets wechselnden Gäste zu den monatlichen Treffen bieten eine gute Gelegenheit für effektive Diskussionsrunden. Angebotene Weiterbildungsmaßnahmen und Exkursionen bereichern das Studium und sind ein Zugewinn an Erfahrung."

Lena Priebe, Studentin Wirtschaftsingenieurwesen:
„Mir gefällt besonders gut, dass man durch FeminING sowohl semesterübergreifend, als auch studiengangübergreifend andere Studentinnen kennenlernt. Ich finde, dass das gerade an großen Unis häufig zu kurz kommt. Das wäre sicher auch zu Beginn meines Studiums hilfreich gewesen."

Jana Süß, Maschinenbaustudentin:
„Mir hat der Schweißkurs sehr gut gefallen. Dabei konnte ich nicht nur die Grundlagen des Schweißens erlernen, sondern auch die verschiedensten Techniken zur Metallbearbeitung ausprobieren."

Lena Heidelberg, Maschinenbaustudentin:
„Ich schätze die Zusammenarbeit mit den anderen Frauen der Ingenieurwissenschaften sehr, schließlich ist dies gerade im Maschinenbau eher selten möglich. Bei den Treffen stelle ich oft fest, dass Fragen, die mich bewegen, auch die anderen Teilnehmerinnen beschäftigen. Das Workshop-Angebot ist speziell auf die Frauen zugeschnitten und bereichert das Studium.“

Christine Auerswald, Maschinenbaustudentin:
„FeminING bieten Optionen Soft Skills zu erlernen in Form von Seminaren oder Workshops, die im Studium häufig nicht so intensiv behandelt werden, wie z.B. ein Gesprächsführung-Seminar.“

Josephine Granna, Maschinenbaustudentin:
„Ich finde FeminING toll, da man viele neue Kontakte nicht nur zu Kommilitonen sondern auch zu Firmen oder Ingenieurinnenknüpfen kann. Die Exkursionen sind sehr lehrreich und ich kann Weiterbildungsangebote wahrnehmen, an die ich sonst nicht so einfach herangekommen wäre. Man hat die Möglichkeit selbst zu organisieren und sozial tätig zu werden.“

R. S. Caroline Brandes, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Technische Verbrennung & stellvertretendes Mitglied der Kommission Gender im Maschinenbau (LUH):
"FeminING ist eine ideale Plattform, angehende Ingenieurinnen untereinander zu vernetzen. Hier werden spannende Exkursionen, lehrreiche Seminare und Praktika organisiert, die zum Teil speziell auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten sind. Es werden zudem Kurse organisiert, bei denen Studentinnen mit Studenten und Ingenieuren gezielt zusammen arbeiten.
Besonders erwähnenswert ist ein neues Angebot für Studentinnen, dass zukünftig über FeminING organisiert und von Akakraft e. V. je nach Bedarf angeboten werden wird:
Mit Unterstützung der Akakraft-Mitglieder können Studentinnen Motoren zerlegen und somit wichtige praktische Erfahrungen sammeln. Ich möchte mich herzlichst bei Christian Seefisch (1. Vorsitzender Akakraft e. V.), Oliver Kerker (2. Vorsitzender Akakraft e. V.) und FeminING, sowie Herrn Prof. Dinkelacker (Institut für Technische Verbrennung) bedanken, die mir bei der Realisation meiner Idee geholfen haben.“

Ricarda Berger, Maschinenbau& Bauingenieurstudentin:

"Durch FeminIng habe ich gute Kontakte zu Studentinnen aus höheren Semestern knüpfen können. Der Studentinnenstammtisch bietet einen tollen Rahmen sich in gemütlicher Atmospähre über persönliche Erfahrungen mit dem Studium auszutauschen."